Neben den geforderten Maßnahmen zum baulichen Schallschutz, die per Rechenverfahren bestimmt werden und durch Details und Bauüberwachung gewährleistet sind, ist das aktuelle Thema der bauliche Wärmeschutz ! Die ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes hinsichtlich Gestaltung, Nutzung, Energieverbrauch und Lüftung ist hierbei das Ziel, denn der Gesetzgeber hat in der EnEV die alte Wärmeschutzverordnung und die Heizungsanlagenverordnung zusammengefasst. Im Gebäudebestand werden Nachrüstpflichten für die Wärmedämmung vorgeschrieben. Zukünftig müssen auch Sanierungen Möglichkeiten zur Reduzierung des Energieverbrauchs berücksichtigen. Für Neubauten bedeutet die EnEV: Das Niedrigenergiehaus ist Standard. Der Energiebedarf in Neubauten, die nach den Richtlinien der Energieeinsparverordung gebaut werden müssen, wurde seit 2009 nochmals um rund 30% verschärft.
Eingeführt wurde durch die EnEV auch der Energiebedarfsausweis für Neubauten sowie für Altbauten, die nach dem 1. Februar 2002 umfassend saniert werden. Der Energiebedarfsausweis wird von uns, individuell nach Bauherrenvorgabe erarbeitet. Die angestrebte Beurteilung eines Hauses als Energiesystem stellt vor allem an Bauherren, Architekten, Fachplaner, Energieberater, Bau- und Planungsämter sowie Wohnungsbaugesellschaften neue Anforderungen. Zudem wird der Energieaufwand der vorgelagerten Prozesskette bis hin zur Umwandlung in der Heizungsanlage berücksichtigt.

Bauliche Nachweise für Bestands- und Neubauten werden erbracht für:
1. Wohngebäude nach DIN 4108 - 4701
2. Nichtwohngebäude nach DIN 18599


!!! weiterführende Informationen zu Energieausweisen finden Sie Hier
!!! weiterführende Informationen zur Energieberatung finden Sie Hier