zurück


Die Energieeinsparverordnung greift zum ersten Mal auch bei bereits bestehenden Häusern. In Bestandsgebäuden werden Hausbesitzer künftig die Heizkessel erneuern oder ersetzen müssen. Das Modernisieren, zum Beispiel des Außenputzes oder der Fenster und Außentüren, verpflichtet gleichzeitig dazu, die energetische Qualität dieser Außenbauteile deutlich zu verbessern. Oberste Geschossdecken beheizter Räume müssen, wenn sie zugänglich sind, bis zum 31. Dezember 2011 gedämmt werden.

All dies und noch viel mehr müssen Hausbesitzer künftig beachten. Energie sparen am eigenen Haus ist ein komplexes Thema. Deshalb ist es wichtig, dass Sie umfassend beraten werden.

Was kosten die Maßnahmen, und zu welchen Energieeinsparungen führen sie? Die Antwort geben Ihnen Architekten und Ingenieure. Sie ermitteln auch, wie sich die Investitionen im Laufe der Jahre amortisieren. Und ganz wichtig: Wir geben Ihnen Hinweise auf finanzielle Fördermöglichkeiten.

Ein konkretes Beispiel, in welchem Umfang Sie durch kompetente Energieberatung sparen können:
Typische Häuser aus den 50er- und 60er-Jahren verbrauchen jährlich oft über 25 Liter Heizöl für die Beheizung eines Quadratmeters Wohnfläche. Mit geeigneten Dämmmaßnahmen kann man den Verbrauch auf 9 bis 7 Liter reduzieren. Der Heizenergiebedarf eines wirtschaftlich optimal gedämmten Hauses beträgt also nur etwa 1/3 eines nicht modernisierten Hauses.

Architekten und Ingenieure machen Ihr Haus wertvoller.

Keine Frage, dass sich die Investition in ein wirtschaftlich optimal gedämmtes Haus nicht nur von Abrechnung zu Abrechnung positiv bemerkbar macht, sondern auch langfristig, also den Gesamtwert Ihrer Immobilie betreffend. Denn sollten Sie Ihr Haus beispielweise einmal verkaufen wollen, wird das Thema Energieverbrauch eine entscheidende Rolle spielen. Das heißt: Ein energietechnisch optimiertes Haus hat einen höheren Marktwert.

Architekten und Ingenieure sorgen für ein besseres Klima in Ihrem Haus.

Können Sie sich vorstellen, dass schon der alleinige Austausch von Fenstern zu Schimmelbildung in den Raumecken führen kann? Architekten und Ingenieure kennen die Gefahren – und beraten Sie, wie sich solche Schäden vermeiden lassen. Obendrein erhalten Sie wertvolle Hinweise, die über die eigentliche Energieberatung hinausgehen. Auf die Sie aber unbedingt achten sollten, wenn Sie sich entschließen, Ihr Haus zu optimieren.

Architekten und Ingenieure helfen Ihnen, Geld zu sparen und beraten Sie zu allen Fördermöglichkeiten.

Da stellt sich die Frage: Wie geht man dieses komplexe Thema an? Hier ist eine gesamtheitliche Beratung unumgänglich. Architekten und Ingenieure haben die Kompetenz, die baulichen Zusammenhänge zu beurteilen, die notwendige wirtschaftliche Bewertung vorzunehmen und sogar Finanzierungsfragen zu klären. Bereits zu Beginn der Gespräche erhalten Sie wichtige Informationen über alle technischen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte sinnvoller Energiesparmaßnahmen. Für die individuelle Analyse Ihres Gebäudes nehmen Architekten und Ingenieure die wichtigsten Gebäudemaße und ermitteln die energetisch bedeutenden Werte. Zeitgleich beachten sie alle bauphysikalischen Zusam-menhänge und beziehen dabei die gestalterischen, städtebaulichen, baurechtlichen und denkmalpflegerischen Gesichtspunkte ein.